0
 

Mi. 12.10.2022

Gäste: Anne John Klein & Ahne

Sax Royal - Die Dresdner Lesebühne

Lesung20:00 UhrTickets

Unter allen angemeldeten eMail Adressen werden die Freikarten verlost. Die Gewinner werden über die angegebene eMail Adresse spätestens am Veranstaltungstag informiert. Mit dem Senden dieses Formulares akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

mehr Infos

Die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann haben einen Monat lang über den Lauf der Welt gegrübelt, ihre seltsamsten Erlebnisse ins Tagebuch geschrieben und Inspiration aus Büchern und Bierflaschen genuckelt, um am Ende für ihre Fans brandneue Geschichten, Gedichte und Lieder produzieren zu können. Wie immer geht bei der Lesebühne grundsätzlich heiter und unterhaltsam zu, was ernste Zwischentöne nicht ausschließt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich auf satirische Pamphlete gegen die Gesamtsituation ebenso freuen wie auf lustige Alltagsanekdoten und sprachverliebte Verskunst - so bunt gemischt geht es bei keiner anderen Literaturveranstaltung in Dresden zu.

Die drei Stammautoren haben sich auch wieder zwei literarische Gäste eingeladen:

/// Anne John Klein ///

Wenn die Dresdner Künstlerin Anne John Klein, geboren in Berlin, nicht gerade wieder eine neue Identität erfindet, oder Single Escape Rooms baut, oder schauderhaft aussehendes Essen für die Performance-Gruppe The Missies produziert, werden im Akkord Filme geschaut, oder es wird gelesen (Stephen King, Mary Shelley, Carmen Maria Machado und andere Dark Tales). Oder auch geschrieben. Aber egal, bei welcher ihrer Erscheinungen: Man ist nie sicher, was passiert!

/// Ahne ///

Ahne musste im Jahre 1968 quasi gezwungen werden, aus dem Schoß seiner Mutter zu kriechen. Seine ersten Worte waren: "nein" und "warum". Lange Haare bis 15, danach kurze Haare. Mit 21 gründete er das Neue Forum und stürzte damit die SED-Regierung, dann probierte er dasselbe in der BRD, scheiterte aber durch Verrat (und weil keine SED existierte). Es folgten ausgedehnte Studien der eigenen vier Wände, intensive Nabelschau, Alkoholmissbrauch. 1994 schrieb er einen Brief an seine Oma, avancierte anschließend zu einem der angesehensten Schriftsteller Europas und stampfte die Reformbühne Heim & Welt aus dem Boden, welches als Geburtsstunde der modernen Literatur (Lesebühnen, Poetry Slams, Prager Frühling) in die Geschichte einging. Tourneen durch die ganze Welt, Preise über Preise und ein wahrhaft süßes Leben sind der Lohn. Ahne trägt Kleidung aus seinem Schrank.

Foto von Anne John Klein: lapetitealex_ / Foto von Ahne: Tim Jockel

---

Eine Veranstaltung des scheune e.V.

Ticketssaxroyal.de

Vvk: 7€ + Gebühren

» zur Übersicht

...loading